Dienstag, 29. November 2011

Gesundes, kalorienreduziertes Weihnachtsgebäck

Adventszeit bedeutet Leckereien! Ob Lebkuchen, Plätzchen oder Christstollen - viele haben nach dem Winter das ein oder andere Kilo mehr auf den Hüften. Kein Wunder, denn all diese Naschereien haben auch mächtig viele Kalorien. Wie es anders geht, verraten wir Ihnen hier.


Lebkuchen „light“ genießen

Lebkuchen sind der Klassiker zur Weihnachtszeit. Besonders Nürnberg ist für diese Spezialität bekannt. Allerdings sind sie auch sehr gehaltvoll. Schon ein Schokoladen-Lebkuchen hat etwa 130 Kalorien.
Tipp:
Bei der Glasur besser auf Zartbitterschokolade zurückgreifen. Diese hat im Vergleich zur gewöhnlichen Vollmilchschokolade weniger Zucker, sodass die Lust auf Süßes schneller vergeht. Oder noch besser:
gleich ganz auf die Glasur verzichten!


Wie kann ich Plätzchen gesünder backen?
Wer sticht zur Weihnachtszeit nicht gerne Plätzchen aus. Doch man muss nicht immer die gleichen Rezepte backen. Probieren Sie doch einmal etwas anderes aus.
Tipp:
Eine echte Alternative zum Weizenmehl ist das gesündere Vollkornmehl. Dieses hat mehr Mineralstoffe und Vitamine als das gewöhnliche Mehl. Außerdem enthält es eine höhere Menge an Ballaststoffen, die für die Verdauung wichtig ist. Außerdem sättigt Vollkornmehl mehr und länger.
Da das Vollkornmehl aber sehr intensiv schmeckt, ist es nicht jedermanns Sache. Testen Sie zunächst mit kleinen Mengen, die Sie mit normalen Weizenmehl vermischen.

Christstollen einmal anders
So lecker sie auch sind - Christstollen sind richtige Kalorienbomben. Gerade die großen Menge Butter setzt sich gerne an den Hüften fest.
Tipp:
Die gesunde Variante zum klassischen Christstollen ist der Quarkstollen. Hier wird ein großer Teil der Butter durch Magerquark ersetzt.






Mit diesem Rezept können Sie einen kalorienreduzierten, aber genauso leckeren Quarkstollen backen:


Zunächst 50 g Zitronat, 50 g Orangeat, 6 EL Rosinen und 2 EL Rum mischen und dann 60 Minuten ziehen lassen.

Danach 300 g Magerquark, 135 g weiche Halbfettmargarine und 90 g Zucker schaumig schlagen

1 Ei, 1 Prise Salz, 5 Tropfen Vanillearoma, ½ TL gemahlener Koriander, ½ TL Zimt, ½ TL gemahlene Nelkenblüten und 1 TL Zitronenschale zugeben und gut unterrühren.

Im nächsten Schritt 300 g Weizenmehl, 120 g Speisestärke, 4 TL Backpulver sieben und unter die Quark-Ei-Masse rühren.

Danach 30 g gehackte Mandeln gut in die Masse kneten.

Zum Schluss den Teig zu einem Stollen formen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180 Grad (Gas: Stufe 2) etwa 65 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.


Was halten Sie von kalorienreduziertem Weihnachtgebäck und wie hat Ihnen der Quarkstollen geschmeckt?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen