Montag, 28. November 2011

Joggen im Winter

Joggen hält fit, ist gesund und verbrennt viele Kalorien. Gerade im Sommer sieht man überall in Franken Jogger. Doch wie ist es im Winter? Wenn Sie einige Tipps beachten, müssen Sie auch dann nicht darauf verzichten!


Gesund oder ungesund?

Bis zu -12 °C ist Joggen unbedenklich. Die frische Luft stärkt sogar die Abwehrkräfte und das Immunsystem. Auch die persönliche Fitness wird gefördert. Gerade in der dunklen Jahreszeit kann Sport zu einem besseren Wohlbefinden führen. Da die Luft im Winter kalt und trocken ist, atmen Sie am besten durch die Nase ein. So erwärmt sich die Luft besser auf dem Weg in die Lunge. Bei Minusgraden ist ein Tuch über Nase und Mund zu empfehlen. Unter -15°C sollten Sie allerdings auf das Laufen im Freien verzichten und beispielsweise auf eine Laufbahn im Fitnessstudio ausweichen.

Richtige Bekleidung ist wichtig!
Ob Sommer oder Winter - spezielle Laufschuhe gehören zu jeder guten Ausrüstung. Beim Joggen müssen die Fußgelenke bei jedem Schritt das zwei- bis dreifache des Körpergewichts abfangen. Deshalb ist es ratsam beim Kauf besonders auf Dämpfung und Elastizität des Laufschuhs zu achten. Bei Glätte oder Schnee ist ein gutes Sohlenprofil unverzichtbar.

Im Winter müssen Sie außerdem auf die Sportbekleidung achten. Baumwolle absorbiert und speichert Feuchtigkeit, wie Schweiß. Das kann schnell dazu führen, dass Sie auskühlen und frieren. Atmungsaktive Kleidung, beispielsweise aus Mikrofaser, gibt die Feuchtigkeit stattdessen nach außen ab und hält so die Haut möglichst trocken.

Um sich vor Kälte zu schützen, hilft das altbekannte „Zwiebelprinzip“, also viele dünne Schichten übereinander. Wichtig dabei ist, dass die Schichten nicht zu eng aneinander liegen, so dass zwischen ihnen eine isolierende Luftschicht erhalten bleibt.

Die normale Körpertemperatur des Menschen beträgt 36°C- 37,2 °C. Am schnellsten kühlen die Körperteile aus, die am weitesten vom Rumpf entfernt sind, dazu gehören Hände und Füße. Spezielle Laufhandschuhe und gegebenenfalls zwei Paar Socken können hier Abhilfe schaffen. Auch ein Stirnband oder eine Mütze sind empfehlenswert.

Achtung: Es wird schnell dunkel!
Im Winter wird es schon ab 16 Uhr dunkel. Deshalb sollten Sie zur Sicherheit Kleidung mit Reflektoren tragen. Des Weiteren gibt es Kopflampen, die speziell zum Joggen hergestellt wurden.
Last but not least: Denken Sie daran, genügend zu trinken. Auch wenn Sie im Winter nicht so viel Durst verspüren, benötigt der Körper ausreichend Flüssigkeit.


Und wenn Sie nicht alleine Joggen gehen wollen oder einen kleinen Motivationsschub brauchen, gibt es in Franken viele Lauftreffs, in denen Sie Leute mit der gleichen Begeisterung kennenlernen können:
http://www.lauftreff-ansbach-nord.de/
Wenn Sie neben dem Joggen noch etwas Abwechslung brauchen und noch etwas für Ihre Kondition und Kraft tun möchten, versuchen Sie doch mal einen Trimm-Dich-Pfad! Wir haben für Sie HIER einen Trimm-Dich-Pfad getestet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen