Montag, 9. Januar 2012

Gesund und entspannt: Fränkisches Wiesenkräuterbad

Nachdem der Winter nun endlich in Franken angekommen ist, sehnen wir uns auch schon wieder nach dem sommerlichen Duft einer Blumenwiese. Sie können sich auch in der kalten Jahreszeit den Geruch vom fränkischen Sommer in die Wanne holen.  


Wir haben ein Rezept für Sie zusammengestellt, das sich ganz einfach umsetzen lässt. Und wie Sie das fränkische Wiesenkräuterbad in Ihre eigene Badewanne zaubern können und warum Sie dabei auch noch eine samtweiche Haut bekommen, lesen Sie hier.




Die Zutaten für das Kräuterbad


Zutaten für ein Vollbad:

3 Eßlöffel getrocknete Kamillenblüten
2 Eßlöffel getrocknete Löwenzahnblätter
6 Eßlöffel Olivenöl
1 Glas Milch



Falls Sie die Wiesenkräuter nicht im Sommer gepflückt und getrocknet haben, können Sie diese auch in Apotheken oder in Reformhäusern erwerben. 




Das Kräuterbad kommt in einen Teebeutel.
Damit die Kamille und der Löwenzahn nicht im Badewasser frei umherschwimmen und  an der Haut haften bleiben, können Sie die Zutaten in einen Teefilter geben und diesen verknoten. So können die Wiesenkräuter ihre Aromen abgeben und das Badewasser bleibt sauber.
Aus den Kamillenblüten und den Löwenzahnblättern können Sie sich nach dem Bad einen gesunden Tee zubereiten. Der Löwenzahn reinigt das Blut und entgiftet den Körper. 


Der Kräutermix


Die Wiesenblume Kamille wird bei Haut- und Schleimautentzündungen, bakteriellen Hauterkrankungen, entzündlichen Erkrankungen und Reizzuständen der Luftwege (Inhalation), Krämpfen und Magen-Darm-Erkrankungen verwendet.


 

 

Wenn Sie auch andere Sachen gerne selbst machen, dann haben wir drei weitere tolle Tipps zum Selbermachen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen