Sonntag, 15. Januar 2012

Gesund rauchen? Die E-Zigarette kommt nach Franken

Kühl und metallisch oder in
Zigaretten-Optik: Die E-Zigarette
Sind Ihnen in letzter Zeit Menschen aufgefallen, deren Zigaretten irgendwie groß und metallisch aussahen? Das ist der neue Trend unter den Rauchern in Franken: die E-Zigarette. Wir haben uns für Sie schlau gemacht, was es damit auf sich hat.

Die elektronische Zigarette auch E-Zigarette genannt ist eine rauchfreie Alternative zu herkömmlichen Glimmstängeln. Die E-Zigarette besteht aus einem länglichen, festen Körper mit einem Akku, einem Aromadepot, einer Vliesstoff-Kammer, einer Verdampfereinheit und teilweise auch einem Glutlicht.


Wie funktioniert es?

Wenn man an der E-Zigarette zieht, wird eine kleine Menge der Flüssigkeit im Inneren der Verdampfereinheit erhitzt, zerstäubt und in Wasserdampf umgewandelt. So entstehen die sichtbaren Nebelschwaden. Bei normalen Zigaretten entsteht der Rauch durch Verbrennung, wobei sehr viele Schadstoffe freigesetzt werden.
Wasserdampf ist von Rauch kaum zu unterscheiden


Verschiedene Geschmacksrichtungen

Die Füllungen für das Aromadepot gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Banane, Erdbeere, Pfeifentabak und kubanisch. Diese Liquids gibt es wahlweise ohne Nikotin oder mit Nikotin in verschiedene Stärken.


Wirkungsweise und Vorteile

Irrtümlich wird angenommen, dass die E-Zigarette zur Rauchentwöhnung dient. Aber es versorgt seinen Konsumenten genauso effektiv mit Nikotin wie normale Kippen. Bloß ohne diese lästigen Nebenwirkungen wie:

- Passivrauchen
- Asche und Kippenreste
- Erhöhte Brandgefahr
- Inhalation von Giften und krebserregenden Stoffen wie Teer
- Husten
- Gelbe Zähne und Finger

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, muss mit diesem Modell seinen Konsum langsam reduzieren oder nikotinlose Liquids als Ersatz rauchen. Die E-Zigarette bietet für alle, die nicht die Finger vom Nikotin lassen können, eine billigere und reinlichere Variante des Rauchens, die vielleicht auch gesünder ist. Aber der Gesundheitsaspekt muss erst noch in Langzeitstudien erforscht werden.


Billiger als herkömmliche Glimmstängel – Zumindest jetzt noch

In Tabakwarenläden in Nürnberg, Ansbach, Erlangen und im gesamten Raum Bayern ist der Verkauf von E-Zigaretten verboten, weil die gesundheitlichen Auswirkungen noch nicht erforscht sind. Im Internet gibt es E-Zigaretten in verschiedensten Designs und Preisklassen zu kaufen. Sie sind im Zweierpack, mit je einem Akku, einer Ladestation und mehreren Aromadepots für 50 bis 80 Euro erhältlich. Die zehn Milliliter Aromanachfüllpackung gibt es für etwa 5 bis 10 Euro. Ein Ein-Milliliter-Depot hält bei mittlerem Konsumverhalten ungefähr zwei Tage.

Die herkömmlichen Glimmstängel:
Krebserregend und gesundheitsschädlich



Es muss auf nichts verzichtet werden

Also liebe Raucher: Tun Sie was für Franken und Ihre Gesundheit und rauchen Sie elektrisch. Am besten ist es natürlich, wenn Sie ganz auf Rauchen verzichten, denn Nikotin macht süchtig, verengt und verstopft die Arterien und schädigt die Lunge. Nikotinabstinenz hat also nur Vorteile. Zum einen für Ihre Gesundheit, zum anderen für den Geldbeutel.




Hier finden Sie weitere Informationen: 

- Infos zur E-Zigarette

- Tipps gegen Nikotinabhängigkeit


Kommentare:

  1. Kein Teer, kein Kohlenmonoxid und sicher 1000 ekelhafte Stoffe weniger, als eine normale Zigarette. Trotzdem ist das Gesundheitsministerium drauf und dran, das Ding zu verbieten, oder zumindest apothekenpflichtig zu machen. Begründet wird das damit, dass Langzeitstudien zur Auswirkung auf die Gesundheit fehlen.

    Eingriff der Tabak-Lobby oder berechtigte Zweifel?

    AntwortenLöschen
  2. Über ein mögliches Verbot habe ich heute gelesen. Mein erster Gedanke war auch: Ein Eingreifen der Tabak-Lobby? Vielleicht ist es so, dass nach Einführen einer Nikotinsteuer auf die Aromadepots die gesundheitlichen Bedenken schrumpfen. Sobald etwas Nikotin enthält ist es auf jeden Fall gesundheitsschädlich. An dieser Tatsache wird eine Langzeitstudie nichts ändern. Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse, ob die E-Zigarette weitere negative Auswirkungen hat. Zusätzlich zum Nikotin natürlich.

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen zusammen, also ich habe am 08.12.2013 eine E Zigarette mir zugelegt. Ich habe davor am Tag mindestens 2 Schachteln a 20 Zigaretten geraucht. Oder mir meinen Jakordia Tabak (Rewe) gekauft (den großen) und dieser war nach einer Woche leer , auf geraucht. War also ein Kettenraucher wenn man es so will . Ich habe am 08.12.2013 die E ziggy bekommen, mit einem Erdbeere -menthol aroma , mit einem Nikotingehalt von 12mg. Am ersten tag verbrauchte ich 3ml davon . Nun komme ich mit 1,5 ml am Tag aus .und ohne eine einzige normale Zigarette anzufassen. Mein Ziel ist es langsam zu reduzieren , also von 12mg -runter auf 0 mg zu kommen innerhalb eines halben Jahres . Ich muss auch sagen , ich merke mittlerweile wie gut mir es tut das ich das rauchen aufgegeben habe . Meine Geschmacksnerven sind Intensiver, keine gelben Zähne mehr , keine gelben Finger mehr , kein gestank mehr in der Wohnung durch das Rauchen . Und ich merke das meine Bronchen es mir jetzt schon sehr danken , ich habe das Gefühl besser Luft zu bekommen , bzw merke ich das ich etwas länger schon durchhalte wenn ich joggen gehe ;-) Einziger Nachteil was mir beim Dampfen aufgefallen ist , man bekommt einen Trockenen Mund , und sollte daher immer etwas Trinken wasser , oder Tee,Kaugummi Kauen . Zum Thema das dampfen verbieten , kann euch nur eines sagen, Die Tabak-Lobby, sieht natürlich das ganze mit entsetzen an , da wenn viele raucher nun den Umstieg machen , sie ja quasie keine süchtigen mehr haben die ihren dreck kaufen würden ...Und unsere Politiker fehlen natürlich die Tabaksteuer . Also ist eines wohl klar , hier wird natürlich auch mit schmiergeldern etc.. das dampfen schlechtgeredet ja sogar in den schmutz gezogen obwohl das eine gute sache ist. Nur hat hier weder Tabaklobby , noch unsere Politiker etwas an dem Kuchen verdient. Ich kann es nur jedem raten der das Rauchen aufgeben will , steigt um und versucht es. Lg
    Chris

    AntwortenLöschen